Weiterempfehlen  

   

Überlegungen VOR der Anschaffung eines Tieres

Details

2008-10-11.wwallsnord.78

Fast jeder, der mit einem Haustier lebt, hat bereits die positive Wirkung eines solchen Zusammenlebens erfahren. Tiere werten nicht, verletzen nicht, mischen sich nicht ins Leben ein. Sie erfreuen immer wieder aufs Neue unser Herz. Selbstverständlich gibt es nicht nur Sonnentage. Als HundehalterIn, wenn man bei jedem Wetter an die frische Luft darf, bekommt man dies oft eiskalt zu spüren. Im Großen und Ganzen aber, wirkt der Kontakt zu einem Haustier Stress reduzierend und beruhigend.

Tiere sind weder Spielzeuge noch Accessoires. Tiere sind fühlende, spürende Lebewesen mit Bedürfnissen, denen wir Rechnung zu tragen haben. Mit der Übernahme eines Haustieres werden wir für viele Jahre zum Verantwortungsträger für dieses Lebewesen.


Kurze Checkliste VOR der Anschaffung eines Haustieres

  • Wie sieht mein MOTIV für die Anschaffung aus? Soll es mir die allabendliche Einsamkeit vertreiben? Soll es mich auf meinen Streifzügen durch die Natur begleiten? Wünschen sich die Kinder ein Haustier?
  • Mit anderen Worten: Warum will ich mein Leben mit einem Hund, Katze, Hamster, Meerschweinchen, Kaninchen, Degu, Ratte, Chinchilla... oder einem Pferd teilen?
  • Welchen Auftrag erteile ich an mich und an dieses Tier an meiner Seite?
  • Welche Erwartungen stelle ich an das Zusammenleben mit meinem Haustier?
  • Wie viel Zeit bin ich bereit zu investieren?
  1. täglich in Form von Obsorge: seelisch, geistige, körperliche Auslastung
  2. in Jahren:
  • eine Katze kann bis zu 20 Jahre alt werden
  • ein Hund je nach Rasse und Größe zwischen etwa 10 und 15 Jahre
  • ein Pferd bis zu 30 Jahre (Esel bis zu 40 Jahre)
  • ein Chinchilla bis zu 20 Jahre
  • ein Meerschweinchen 5 bis 8 Jahre
  • Kaninchen im Durschnitt 6 bis 8 Jahre (auch 10 Jahre möglich)
  • Hamster rund 1,5 bis maximal 3 Jahre (abhängig von Rasse und Hatungsbedingungen)
  • Degu: 4 bis Jahre
  • Frettchen:im guten Alter" mit 4 bis 5 Jahren, mit 6 Jahren ist es betagt. Ein Tier mit 8 bis 9 Jahren ist schon ziemlich alt.
  • Welche Hunderasse passt zu mir? Kann ich den Bedürfnissen meiner Wunschrasse gerecht werden? Erst in zweiter Linie wähle ich einen Hund nach seinem äußeren Erscheinungsbild!
  • Sind alle Mitglieder der Familie/des Hausstandes mit den neuen Hausgenossen einverstanden und bereit, sich gegebenenfalls um die Tiere zu kümmern?
  • Liegen Allergien vor? Im Idealfall sollten sich alle Familienmitglieder einem Allergietest unterziehen (bei Heimtieren wie Nagern, Hasentieren auch auf Staub, Heu).
  • Bin ich wirklich bereit auf die Bedürfnisse des Tieres Rücksicht zu nehmen? Bin ich etwa bereit bei jedem Wetter mit dem Hund Gassi zu gehen? Das Katzenkistl zu reinigen? Den Hasenstall zu säubern....?
  • Abklärung ob im Haus Hunde gehalten werden dürfen
  • Anfängliche Unsauberkeit bei Jungtieren (insbesondere Hundewelpen...)
  • Tierhaare in der Wohnung – definitiv überall
  • Rund um den Käfig von Heimtieren findet sich häufig Streu, Heu, Staub (insbesondere bei Chinchillas ist durch ihre täglichen Sandbäder oft mit vermehrtem „Dreck“ rundum zu rechnen
  • Auch Tiere haben ihre „Düfte“, die uns Menschen oft nicht zur Nase stehen.
  • Anschaffungskosten (Tier vom Züchter; Käfig; Futtergeschirre etc)
  • Wohin mit dem Vierbeiner im Urlaub?
  • Futterkosten
  • Tierarztkosten
  • Hund: Hundeschule – Kosten sowie Zeitaufwand für die Erziehung
  • Hundeerziehung: gleich von Beginn weg Überlegungen anstellen, was ich will: Hund im Bett? Füttern vom Tisch?...

Ein Tier ist ein Lebewesen, daher sollte eine Anschaffung immer sehr gut überlegt sein!

Ich unterstütze sie gerne dabei!



   
© Elke Söllner