Drei Mal täglich streicheln...

Details
Kategorie: Blog
Veröffentlicht am Samstag, 24. August 2013 00:43
Geschrieben von Elke Söllner admin
Zugriffe: 5246

 dsc3367Warum beschließt ein Mensch sein Leben mit einem Tier zu teilen? Die Gründe sind ebenso vielfältig, wie jede Tier-Mensch-Beziehung ihre individuelle Note hat.

Im Umgang mit Tieren ist es wichtig seine Empathie zu schulen und die tierischen Bedürfnisse zu respektieren.

Dies bedeutet Achtung und Respekt vor dem Tier als Tier zu haben. Obgleich ich Wissenschaft als ein wichtiges spannendes interessantes Feld betrachte, so bin ich eindeutig keine Wissenschaftlerin. Meine Achtung und mein Respekt vor dem Lebewesen Tier sind stärker als jedes wissenschaftliche Denken. Dann weiß ich halt nicht alles.

Wie wir Menschen haben Tiere ihre arteigenen Kommunikationsformen, wobei sich Hund und Katze sehr eindeutig bereits an den Menschen angepasst haben. Katzen unter sich etwa brauchen sich nicht über Miauen zu verständigen (inklusive Ausnahmen wie Katerkämpfe oder etwa in Zeiten der Rolligkeit). Die tierischen Sinne sind viel feiner und ich bin immer wieder überrascht, was sie nicht alles wahrzunehmen fähig sind. Sie übertreffen uns Menschen in vielem.

Ich wünsche jedem Kind die Chance und Möglichkeit mit einem Tier aufwachsen zu können. Sie sind wahre Lehrmeister auf vielen Gebieten und tun der Seele einfach gut. Man muss sich aber auch immer der Verantwortung ihnen gegenüber bewusst sein!

 

Hier nur ein paar positive Aspekte vom Zusammenleben mit einem Tier:

Tiere geben so unendlich viel, bedingungslos! Wie viel geben wir dem Tier zurück?